Firma Jadent erhält Auszeichnung

VR-Innovationspreis Preis des Handwerks für innovatives 3D-System für Zahnärzte geht an Aalener Unternehmen.
  • Dr. Roman Glaser (Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband), Klaus-Jürgen Janik und Fabian Janik (beide Jadent), Ralf Baumbusch (VR-Bank Ostalb) und Staatsministerin Theresa Schopper (von links) bei der Preisverleihung. Foto: BWGV

Aalen. Die Aalener Firma Jadent ist bei der Vergabe des VR-Innovationspreises Mittelstand ausgezeichnet worden. Der VR-Innovationspreis gehört zu den wichtigsten Auszeichnungen für den baden-württembergischen Mittelstand und wurde von Dr. Roman Glaser, Präsident des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands (BWGV), und Staatsministerin Theresa Schopper beim VR-Mittelstandstag in Baden-Baden verliehen. Die drei Erstplatzierten erhalten zusammen 50 000 Euro Preisgeld.

Die Jadent GmbH aus Aalen erhielt dabei den mit 20 000 Euro dotierten Preis des Handwerks für ein 3D-Kamera- und Monitorsystem, das es Zahnärzten erlaubt, in brillanter Auflösung und hoher Vergrößerung minimalinvasive Behandlungen durchzuführen, ohne den Patienten in den Mund schauen zu müssen. „Das ,FreeVision 3D System’ ermöglicht durch perfekte Detailerkennung und große Tiefenschärfe eine deutlich höhere Behandlungserfolgsquote sowie bestmögliche Schmerzreduktion“, heißt es von den Veranstaltern der Preisvergabe. Die sehr gute Optik des Systems ermögliche eine perfekte Detailerkennung und eine große Tiefenschärfe – und dies in einer bis zu 40-fachen Vergrößerung.

© Wirtschaft Regional 08.07.2019 19:50
591 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?