Unternehmen werden skeptischer

Konjunkturumfrage Nachfrage in der Industrie lässt nach, Handel ist zufrieden, Bau setzt Höhenflug fort.

Stuttgart. Die Stimmung bei den Unternehmen im Südwesten trübt sich ein, auch wenn die Entwicklung am Arbeitsmarkt weiter positiv ist. Das ergab die aktuelle Konjunkturumfrage des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK), an der sich rund 3600 Unternehmen aus allen Branchen, Größenklassen und Landesteilen beteiligt haben.

So schätzt aktuell rund die Hälfte der befragten Betriebe ihre Lage als gut ein. Zu Jahresbeginn waren es noch 57 Prozent. Befriedigend bewerten 44 Prozent der Unternehmen ihre aktuelle Situation (Jahresauftakt: 38 Prozent) und ein Prozentpunkt mehr als zum Jahresbeginn, sechs Prozent, sehen sich in schlechter Lage. Auch die Erwartungen haben sich bei mehr Unternehmen als noch zum Start des Jahres eingetrübt. So geht für die nächsten zwölf Monate nur noch ein Viertel der Befragten von besseren Geschäften aus, im Januar waren es noch 28 Prozent. 58 Prozent erwarten eine gleichbleibende Geschäftsentwicklung (Jahresbeginn: 60 Prozent). 17 Prozent, gegenüber 13 Prozent im Januar, erwarten eine Verschlechterung.

Während die Industrie die nachlassende Nachfrage aus dem In- und Ausland zu spüren bekommt, zeigt sich der Handel insgesamt zufrieden. In der Bauwirtschaft steigen Nachfrage und Produktion sogar weiter.

© Wirtschaft Regional 27.05.2019 21:50
295 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?