France-Télécom Prozess nach Suizid-Serie

Zehn Jahre nach einer Suizid-Serie bei der französischen Telekom müssen sich sieben ehemalige Manager wegen „Mobbings“ vor Gericht verantworten, darunter auch der frühere France-Télécom-Chef Didier Lombard. Sie sollen beim Umbau des Konzerns nach der Privatisierung und dem Abbau von 22 000 der 120 000 Stellen so viel Druck gemacht haben, dass sich 35 Mitarbeiter das Leben nahmen. Den Angeklagten drohen bis zu einem Jahr Haft und Geldstrafen. dpa
© Südwest Presse 07.05.2019 07:45
253 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?