Autobranche Mercedes hängt BMW ab

Der Autobauer BMW (München) konnte den Stuttgarter Rivalen Mercedes-Benz im März trotz dessen Schwäche beim weltweiten Autoverkauf nicht einholen. BMW verkaufte von der Stammmarke 221 631 Autos und damit 3,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, teilte das Unternehmen mit. Daimlers Premiummarke Mercedes hatte im März fast 228 000 Pkw verkauft. Ein Lichtblick war bei BMW der chinesische Markt, auf dem der Konzern 12,5 Prozent zulegte. dpa
© Südwest Presse 12.04.2019 07:46
140 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?