Hochschule kauft neuen Super-Rechner

Künstliche Intelligenz Ein neuer Computer bietet den Studierenden „einzigartige Möglichkeiten“.

Aalen. Speziell für die Lehre und Forschung im Bereich Künstlicher Intelligenz (KI) und Maschinellen Lernens wurde in der Fakultät Elektronik und Informatik der Hochschule ein Personal-Supercomputer angeschafft. Die NVidia DGX Station mit einer Rechenleistung von 500 TeraFlops (1 TeraFlop = 1 Billion Rechenoperationen pro Sekunde) kann große Datenmengen (Big Data) effizient auswerten. Zum Einsatz kommt der Supercomputer in den Studiengängen Informatik, Data Science und Machine Learning & Data Analytics.

Der Rechner bietet mit mehr als 20.000 Rechnerkernen, die im Grunde alle parallel rechnen können, eine Plattform für KI-Anwendungen, HPC-Anwendungen (High Performance Computing) und Grafikanwendungen im Bereich 3D und Augmented Reality sowie Virtual Reality und Deep Learning. Da bei neuronalen Netzen viele Operationen parallel ausgeführt werden , ist der Rechner optimal auf Anwendungen des Deep Learning zugeschnitten, was ein Teilbereich des Maschinellen Lernens ist und komplexe neuronale Netze sowie große Datenmengen nutzt. „Für die weitere strategische Entwicklung der Fakultät und der neuen Studienangebote ist der Rechner von hoher Bedeutung. Er bietet unseren Studierenden einzigartige Möglichkeiten“, sagt Professor Dr. Winfried Bantel.

© Wirtschaft Regional 05.04.2019 18:34
548 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?