Übernahme von SAM ist genehmigt

Kartellbehörden Fuyao aus China übernimmt den Autozulieferer mit Standorten in Steinheim und Böhmenkirch.

Böhmenkirch. Die Kartellbehörden haben dem Verkauf des insolventen Autozulieferers SAM an die chinesische Fuyao-Gruppe zum 1. März zugestimmt. Das teilt Insolvenzverwalter Dr. Holger Leichtle mit. „Ich bin sehr glücklich, dass die Übernahme nun auch formal zu einem guten Abschluss kommt und die SAM als Unternehmen mit seinen 1800 Arbeitsplätzen erhalten bleibt“, so der Anwalt von der Kanzlei Schultze & Braun.

SAM, Hersteller von Aluminiumteilen wie etwa Dachreling-Systemen, hatte im vergangenen August Insolvenz angemeldet. Das Unternehmen betreibt neben dem Stammsitz in Steinheim unter anderem Standorte in Böhmenkirch, Söhnstetten und Laichingen. Der Verkauf an die Fuyao Group, einen internationalen Automobilglas-Konzern mit rund 25.000 Mitarbeitern, war im Januar vereinbart worden. Fuyayo hat seinen Sitz im chinesischen Fuqing und schrieb zuletzt einen jährlichen Umsatz von mehr als zwei Milliarden Euro.

„Unser Ziel war es, für die SAM eine Perspektive zu schaffen und dieses Ziel haben wir erreicht“, teilt Insolvenzverwalter Holger Leichtle mit: „Dafür sei allen Beteiligten noch einmal herzlich Danke gesagt. Es waren keine einfachen Wochen, die hinter uns liegen. Umso mehr können wir stolz sein auf das Erreichte.“

© Wirtschaft Regional 06.03.2019 21:35
233 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?