Sicherheitsdienst EOS feiert Jubiläum

Dienstleister Das 1989 von Bernd Elsenhans gegründete Unternehmen ist auch für den Objektschutz auf Bahnhöfen zuständig.
  • Die Logos des EOS-Sicherheitsdienstes sind in der ganzen Region häufig zu sehen. Foto: Bernhard Hampp

Heidenheim. Das gelbe Wappen mit den fünf weißen Sternen kennt jeder in der Region. Das Logo gehört zum Heidenheimer Sicherheitsdienstleister EOS, der dieses Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiert. Die Mitarbeiter übernehmen Wach- und Schließdienste in den Bahnhöfen der Region, sind in zahlreichen Firmen für den Werkschutz verantwortlich und sorgen für Sicherheit auf Großveranstaltungen. Gegründet wurde EOS 1989 von Bernd Elsenhans aus Steinheim.

330 eigene Beschäftigte hat das Unternehmen, das zudem auf ein Partnernetzwerk mit rund 1000 Einsatzkräften zurückgreifen kann. Als seine Kernfelder führt EOS Werk- und Objektschutz, Revier- und Streifendienst, Alarmaufschaltung und -Alarmverfolgung an. Veranstaltungsschutz und Sonderdienste wie die Betreuung von Fußballspielen aller drei Ligen, Personen- und Begleitschutzaufträge oder Chauffeurdienste sind weitere Geschäftsfelder.

Im Heidenheimer Industriegebiet Tieräcker bietet die Unternehmensgruppe seit 2009 außerdem Werteinlagerung in Schließfächern in einem hermetisch gesicherten Gebäude an. Das „schwäbische Fort Knox“ nennt Bernd Elsenhans, der auch Chef der EMS Werteinlagerung ist, den Bau.

Elsenhans, Jahrgang 1971, hat sich zudem auch einen Namen als Coach und Berater zu Sicherheitsthemen gemacht. Über seinen eigenen Lebensweg, Mobbing-Erfahrungen in der Kindheit, die Beschäftigung mit Selbstverteidigung, Rückschläge und Erfolgserlebnisse berichtet er in einer Biografie, die im April als Buch erscheinen soll.

© Wirtschaft Regional 04.03.2019 16:43
294 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?