Nur Belgien ist besser

Die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern ist relativ gering.
Die Gehaltslücke zwischen Männern und Frauen ist in Deutschland einer Studie des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft zufolge rückläufig. Mit 5,8 Prozent sei sie bereinigt zudem kleiner als in den meisten EU-Staaten, zitiert die „Rheinische Post“. Zwischen 2010 und 2014 sei die Lücke um 1,9 Prozentpunkte kleiner geworden.

Demnach ist die um Faktoren wie die höhere Teilzeitquote von Frauen bereinigte Lohnlücke nur in Belgien kleiner als in Deutschland. In den übrigen 26 EU-Staaten liege sie teils deutlich höher. Beim Spitzenreiter Estland betrage sie 16,7 Prozent. In Frankreich liege sie bei 9,2 und in Großbritannien bei 10,5 Prozent.

Unbereinigt, also ohne Berücksichtigung von Faktoren wie Teilzeit, Branche und Berufserfahrung, sei die Gehaltslücke hierzulande mit 21 Prozent allerdings die zweitgrößte in der EU. dpa

Kommentar
© Südwest Presse 02.03.2019 07:46
226 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?