Annäherung an Wabco

Die Konzerne führen erste Gespräche über einen Zusammenschluss.
Der Bremsenhersteller Wabco hat vorbereitende Gespräche über einen Zusammenschluss mit ZF Friedrichshafen bestätigt. Es gebe aber keine Gewissheit, ob eine Einigung erzielt werde, teilte die amerikanisch-belgische Firma mit.

Mit dem Zukauf, dessen Volumen Experten auf bis zu 8 Mrd. EUR schätzten, würde ZF knapp 40 Mrd. EUR umsetzen und dann Augenhöhe mit den Marktführern Bosch und Continental erreichen, schreibt das „Handelsblatt“. Seit Jahren versucht der Fahrwerks- und Getriebehersteller ZF in das Bremsengeschäft einzusteigen. „Das Interesse ist groß“, zitierte die Zeitung einen Insider. Das Thema sei in den ZF-Aufsichtsgremien besprochen worden. „Selbstverständlich überprüfen wir fortlaufend auch mögliche sinnvolle Akquisitionen“, hieß es dem Bericht nach in einer Stellungnahme des Konzerns. Noch gebe es keine Beschlüsse. dpa
© Südwest Presse 01.03.2019 07:46
Ist dieser Artikel lesenswert?