Weniger Chefinnen

Frauenanteil in den Führungsetagen sinkt weiter.
Der Anteil der Mittelständler in Deutschland mit einer Frau an der Spitze des Unternehmens ist erneut gesunken. Im Jahr 2017 wurde nur gut jede sechste mittelständische Firma (15,4 Prozent) von einer Frau geführt, ergab eine am Donnerstag in Frankfurt veröffentlichte Studie der Förderbank KfW. Ein Jahr zuvor war bei 16,4 Prozent der rund 3,7 Mio. kleinen und mittleren Unternehmen eine Chefin am Ruder, im Rekordjahr 2013 lag der Anteil gar bei gut 19 Prozent. Die Zahl der von Frauen geführten Mittelständler sank damit binnen fünf Jahren um 100 000 auf 580 000 Unternehmen.

Ein Grund für den Rückgang sei der sinkende Frauenanteil unter Existenzgründern. Im Jahr 2017 hätten nur 206 000 Frauen den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt – 23 Prozent weniger als im Vorjahr. Das liege auch am boomenden Arbeitsmarkt. dpa
© Südwest Presse 01.03.2019 07:46
197 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?