Region ist auf Leichtbau-Galagut vertreten

Wirtschaftstreffen Leichtbau-Experten kommen zur Preisvergabe im Wettbewerb „ThinKing Award“.

Stuttgart. Rund 150 Leichtbau-Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft sind nach Stuttgart zur Preisvergabe im Wettbwerb „ThinKing Award“ gekommen. Mit dem Preis zeichnet die Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg innovative Leichtbaulösungen aus. Aus Ostwürttemberg waren Vertreter aus Unternehmen, Forschung und Ausbildung vertreten.

So präsentierte der Leiter des Bildungszentrums der IHK Ostwürttemberg, Bernd Schrimpf, den Kurs „Fachausbildung für Leichtbau“, einen deutschlandweit einzigartigen Kurs mit Unterstützung der Firma Mapal.

Die „ThinKing“-Trophäen hatten unter anderem Auszubildende von Mapal sowie von der Gaugler & Lutz aus Aalen-Ebnat im Kurs „Fachausbildung Leichtbau“ der IHK entworfen und mit den 3D-Druckern des Bildungszentrums selbst gefertigt.

Dr. Wolfgang Seeliger, Geschäftsführer der Leichtbau BW, prämierte die Lösung von Samuel Ilg, Auszubildender bei Gaugler & Lutz, und übergab dem Mitglied der Geschäftsleitung Dominic Lutz die Auszeichnung. Der Leiter des Technologiezentrums für Leichtbau (TZL) der Hochschule Aalen und Beirat der Leichtbau BW, Dr. Wolfgang Rimkus, wurde in die Fachjury des ThinKing Awards berufen. In dieser Funktion war er auch einer der Laudatoren an diesem Abend.

© Wirtschaft Regional 21.02.2019 20:50
307 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?