Sammelklage zugelassen

Ein Klägeranwalt erzielt im Dieselskandal einen Teilerfolg.
Daimler und Bosch müssen sich einem US-Rechtsstreit wegen angeblicher Manipulation von Abgaswerten bei Dieselautos stellen. Das zuständige Gericht in Newark (Bundesstaat New Jersey) ließ eine Sammelklage von Autobesitzern, die zuvor bereits abgewiesen worden war, nun doch zumindest in Teilen zu. Klägeranwalt Steve Berman feierte dies als großen Erfolg: „Wir sind unglaublich froh.“ Daimler wies die Vorwürfe erneut zurück und betonte, dass es sich nur um einen Zwischenentscheid handele. Bosch wollte sich nicht zu laufenden Gerichtsverfahren äußern.

Konkret geht es um Stickoxid-Emissionen von Fahrzeugen mit Bluetec-Dieselmotoren. Anders als VW wurde Daimler bislang in den USA aber nicht des gezielten Abgasbetrugs bezichtigt. dpa
© Südwest Presse 06.02.2019 07:45
290 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?