Master im autonomen Fahren werden

Studium Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen bietet gemeinsam mit Hochschulföderation Südwest einen berufsbegleitenden Masterstudiengang an – erstes Angebot im Land.
  • Die Rektoren der HfSW und das Projektteam Master Autonomes Fahren. Foto: Hochschulföderation SüdWest / Nadja Widmann

Aalen

Nach der Einführung des Masterstudiengangs Elektromobilität startet die Hochschulföderation Südwest (HfSW) ab September dieses Jahres mit dem Master Autonomes Fahren ein neues zukunftsträchtiges Studienangebot. Die Vorlesungen finden an der Hochschule Esslingen statt, die Organisation des Studiengangs übernimmt die Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen.

Der neue Studiengang richtet sich an Ingenieurinnen und Ingenieure, die berufsbegleitend einen akademischen Masterabschluss erwerben möchten, ohne ihre Karriere unterbrechen zu müssen. Es handelt sich nicht um ein Fernstudium, sondern um ein klassisches Präsenzstudium, für das sich neben Absolventinnen und Absolventen aus dem Maschinenbau auch Studieninteressierte aus den Bereichen Fahrzeugtechnik, Informatik, Wirtschaftsinformatik, Physik oder Mathematik bewerben können. Der wissenschaftliche Leiter Prof. Dr. Gunther Schaaf von der Hochschule Esslingen sagt: „Die Entwicklung autonomer Fahrzeuge stellt eine der größten Herausforderungen der Automobilindustrie dar und erfordert fundierte Kenntnisse aus verschiedensten Disziplinen.“ Im Mittelpunkt des Studiums stehen technische und ökonomische, aber auch ethisch-rechtliche Fragestellungen.

Die Studierenden vertiefen ihr Wissen in Sensorik, maschinellem Lernen und IT-Sicherheit, befassen sich aber auch mit zukünftigen Fahrzeug- und Mobilitätskonzepten. Sie werden außerdem umfassend darauf vorbereitet, teil- und vollautomatisierte Fahrzeugsysteme zu entwickeln und zu optimieren. Die Lehrinhalte werden in Vorlesungen, Laboren, Programmierpraktika und Transferprojekten unter Einsatz moderner Entwicklungsmethoden und Simulationswerkzeugen vermittelt.

Fahrzeugindustrie sucht händeringend Spezialisten

Die Entwicklung autonomer Fahrzeuge ist eine der größten Herausforderungen der Automobilindustrie.

Prof. Dr. Gunther Schaaf
Wissenschaftlicher Leiter

Ein modularer Studienaufbau mit direkten anschließenden Prüfungen garantiert die Studierbarkeit neben dem Berufsalltag. Alle Dozenten sind Professoren der beteiligten Hochschulen oder ausgewiesene Fachexperten aus der Industrie. Die Hochschulen Aalen, Esslingen, Heilbronn, Mannheim, Ravensburg-Weingarten, Reutlingen und die Hochschule der Medien Stuttgart vernetzen sich unter dem Dach der HfSW, um sich gemeinsam Herausforderungen in den Bereichen Forschung, Lehre und Weiterbildung zu stellen und damit Antworten auf die zunehmende Komplexität im Hochschulraum zu geben. „Das neue Masterstudienangebot Autonomes Fahren bündelt die Kompetenzen der einzelnen Hochschulen in hervorragender Weise“, erklärt HfSW-Vorsitzender und Rektor der Hochschule Mannheim, Prof. Dr. Dieter Leonhard.

Dieses Studienkonzept sei ein Gewinn für die Fahrzeugindustrie, die momentan massiv in alternative Antriebe, Vernetzung, Assistenzsysteme und autonomes Fahren investiere und dringend Fachkräfte benötige, um diesen Transformationsprozess zu meistern. Gunther Schaaf ist davon überzeugt, mit dem Masterstudiengang Autonomes Fahren einen großen Schritt in die richtige Richtung zu gehen. „Autonomes Fahren wird eine Schlüsselrolle in der Mobilität der Zukunft einnehmen. Unser Studiengang qualifiziert im Beruf stehende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bereitet sie auf kommende Herausforderungen vor.“

Informationsveranstaltungen zum neuen Masterstudiengang der Hochschulförderation Südwest gibt es am Mittwoch, 13. März, um 18 Uhr an der Hochschule Esslingen und am Donnerstag, 4. April, um 18 Uhr im Gold- und Silberforum Schwäbisch Gmünd.

www.hfsw.de

© Wirtschaft Regional 09.01.2019 15:52
421 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?