Spatenstich bei Ivoclar Vivadent

Investition Der Dentalspezialist wird in Ellwangen 40 neue Jobs schaffen. 2020 soll der Neubau fertiggestellt sein.
  • Mit einem symbolischen Spatenstich haben die Bauarbeiten für das globale Logistikzentrum von Ivoclar Vivadent begonnen.
    Foto: Ivoclar Vivadent

Ellwangen. Mit einem symbolischen Spatenstich hat Ivoclar Vivadent den Bau seines globalen Distributionszentrums am Standort Ellwangen eingeleitet. Dort sollen langfristig bis zu 40 neue Arbeitsplätze in der Logistik entstehen. Neben Unternehmensrepräsentanten und Projektverantwortlichen nahmen Vertreter der Firmen MPS (Bauplanung) und IGZ (Logistikplanung) teil.

Inzwischen sind alle Genehmigungen erteilt, alle Freigaben eingeholt. Das Projekt liegt im Zeitplan. „Die Fertigstellung ist für das zweite Halbjahr 2020 geplant“, erklärt Geschäftsführer Norbert Wild. „Bis zum Jahr 2023 sollen hier bis zu 40 neue Arbeitsplätze in der Logistik entstehen.“

Mit dem neuen Distributionszentrum will der Dentalspezialist seine Logistik optimieren, um noch mehr Kundennähe sicherzustellen, wie Wild erklärt. Künftig sollen alle Niederlassungen der Firmengruppe sowie Vertriebspartner und Kunden weltweit von Ellwangen beliefert werden. Die Gesamtkosten sollen rund 29 Millionen Euro betragen. „Die Bedingungen für unser Distributionszentrum sind hier in Ellwangen optimal“, sagt Markus Heinz, Produktionschef bei Ivoclar Vivadent.

Das Unternehmen ist mit Tochtergesellschaften, Marketingniederlassungen und 31 Schulungszentren in 25 Ländern vertreten und beliefert 120 Länder mit innovativen Systemlösungen im Dentalbereich. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 3600 Menschen. In Deutschland ist Ivoclar Vivadent an mehreren Standorten vertreten. Der größte ist Ellwangen. Dort arbeiten 240 Personen.

© Wirtschaft Regional 26.11.2018 18:44
372 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?