Wirtschaft kompakt

IHK berät Wirtschaftsplan

Heidenheim. Die Vollversammlung der IHK Ostwürttemberg trifft sich am Montag, 26. November, zur Haushaltssitzung. Der IHK-kritische Hüttlinger Unternehmer Rainer Horlacher beanstandet dabei, dass der Umlagehebesatz für die Mitgliedsunternehmen von derzeit 0,17 Prozent auf 0,26 Prozent erhöht werden soll – also um 52,9 Prozent. Wie berichtet, argumentiert die IHK Ostwürttemberg damit, dass in der aktuellen Niedrigzinsphase der jetzige Beitrag „nicht die notwendige Aufzinsung der Pensionsverbindlichkeiten“ decke.

© Wirtschaft Regional 21.11.2018 18:15
217 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?