Mapal übernimmt Voha-Tosec

Werkzeugbranche Die Aalener Gruppe kauft ein Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen – und verbreitert damit ihr Produktportfolio. Aus guten Gründen.
  • Mapal beschäftigt am Stammsitz in Aalen derzeit mehr als 5200 Mitarbeiter. Fotos: Mapal
  • Gemeinsam unterwegs: Mapal-Chef Dr. Jochen Kress (Mitte) und die Voha-Tosec Geschäftsführer Dieter Scheurer (links) und Carsten Klein.

Aalen

Die Aalener Mapal-Gruppe hat die Voha-Tosec Werkzeuge GmbH übernommen. Der Werkzeughersteller aus dem nordrhein-westfälischen Lindlar beschäftigt 25 Mitarbeiter und erwirtschaftet derzeit einen Umsatz von jährlich rund fünf Millionen Euro. Für Mapal hat die Übernahmen auch strategische Gründe. „Wir verstärken mit der Übernahme unser Engagement im Werkzeug- und Formenbau“, erläutert Dr. Jochen Kress, Geschäftsführender Gesellschafter der Mapal Dr. Kress KG. „Wir freuen uns, mit Voha-Tosec ein Unternehmen in der Mapal-Gruppe zu begrüßen, das umfassende Kompetenzen in diesem Bereich vorzuweisen hat.“

Voha-Tosec biete nicht nur Fräswerkzeuge, sondern vor allem entsprechende Dienstleistungen und Services im Höchstleistungsbereich. Bereits vor einige Monaten hatte Kress Zukäufe angekündigt – auch, um die Abhängigkeit vom Automobilmarkt zu reduzieren, mit dem die Aalener noch immer den Großteil ihres Umsatz von 610 Millionen Euro (im vergangenen Jahr) erwirtschaften. Zuvor hatten die Aalener den Ludwigsburger Werkzeugtechniker Lothmann übernommen.

Neben dem Werkzeug- und Formenbau kommen die Werkzeuge von Voha-Tosec – vom kleinsten VHM-Fräser bis zum komplexen Wendeplattenwerkzeug – in der Medizin- und Dentaltechnik, der Luftfahrt sowie der kunststoffverarbeitenden Industrie zum Einsatz. Das Unternehmen wirbt mit „Präzision im Grenzbereich“. „Neben der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit seinen Kunden ist dies ein weiterer Punkt, der das Unternehmen für die Zugehörigkeit zur Mapal-Gruppe prädestiniert“, so der Aalener Konzern weiter.

Wir verstärken mit dem Kauf unser Engagement im Werkzeug- und Formenbau.

Dr. Jochen Kress
Mapal-Chef

Auch in Nordrhein-Westfalen wird die Übernahme begrüßt: „Wir freuen uns, Teil der international agierenden Mapal- Gruppe zu sein. Durch die weltweite Präsenz und das entsprechende Vertriebsnetz versprechen wir uns ein weiteres Wachstum“, sagt Carsten Klein, der das Unternehmen gemeinsam mit Dieter Scheuerer führt, gegründet hat – und auch weiter leiten wird. Beide Geschäftsführer bleiben im Amt. Beide habe die Art und Weise überzeugt, wie Mapal Unternehmen in die Gruppe integriere und ihnen zu Wachstum verhelfe: „Uns war es wichtig, dass die Kulturen der beiden Unternehmen zusammenpassen.“ Entstanden ist Voha-Tosec im Jahr 2005 durch die Fusion der beiden Unternehmen voha Vollhartmetallwerkzeuge GmbH und Tosec, Tools, Service & Consulting GmbH.

Mapal wiederum will auch in diesem Jahr seinen Wachstumskurs fortsetzen. Laut Jochen Kress soll der Umsatz um sieben Prozent auf 650 Millionen Euro steigen.

© Wirtschaft Regional 04.09.2018 20:29
1472 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?