Commerzbank seit 50 Jahren in Gmünd

Firmenhistorie Die Commerzbank arbeitet ihre Historie auf. 2009 wurden zwei Filialen der Bank in Gmünd zusammengelegt.
  • So sah das Commerzbankgebäude in der Bocksgasse in den 1960er Jahren aus. F.: Hist. Archiv Commerzbank AG

Schwäbisch Gmünd. Vor 50 Jahren, am 23. Januar 1968, eröffnete die Commerzbank in Schwäbisch Gmünd in der Bocksgasse 9 ihre Filiale. Heute sind in der Gmünder Dependance der Großbank insgesamt 21 Mitarbeiter beschäftigt. Davon sind für das Segment Firmenkunden unter der Leitung von Direktor Rudi Maurer elf Mitarbeiter tätig. Zusammen mit weiteren sieben Mitarbeitern in Aalen und Heidenheim kümmern sie sich um mittelständische Firmenkunden im gesamten ostwürttembergischen Raum.

Marc Dosch, Filialdirektor der Commerzbank, gibt ein klares Bekenntnis zum Standort ab: „Wir wollen 2018 weiter wachsen, Gmünd ist für uns ein wichtiger Standort. Wir sehen den radikalen Umbruch im Bankenmarkt eher als Chance denn als Risiko. Am kostenlosen Girokonto halten wir fest. Dosch und sein Team sowie die Firmenkundenberater von Rudi Maurer betreuen von Gmünd aus rund 11.000 Kunden.

Blick in die Historie

Erster Commerzbank-Filialleiter war Ulrich Schmidtberg. Die Dresdner Bank nahm am 29. Januar 1979 ihre Tätigkeit inder Stauferstadt auf. Nach der Übernahme der Dresdner durch die Commerzbank 2009 folgte die Zusammenlegung beider Filialen in der Bocksgasse. Die Filiale sei heute auf dem banktechnisch neuesten Stand, teilt das Unternehmen zum Jubiläum mit.

1968 war lediglich das Erdgeschoss der Bocksgasse 9 angemietet worden. An die Kassenhalle schlossen sich der Direktionsraum, ein Besprechungszimmer und weitere Büroräume an. Im Kellergeschoss befand sich der Tresorraum. Durch die gut laufenden Geschäfte sowie die gestiegene Zahl der Angestellten wurde das Geschäftslokal rasch zu klein. 1978 kam dann der erste Stock dazu. Auch die Kundenhalle wurde umgebaut.

1989 wurden weitere Geschäftsräume im ersten und zweiten Obergeschoss der Bocksgasse 7 angemietet, 1995 dann das komplette Nachbargebäude. Es folgte ein großer Umbau der Filiale, der am 12. Juli 1997 abgeschlossen wurde.

Ein Blick ins Archiv zeigt, dass auch Prominente zu Gast bei der Commerzbank-Filiale in Gmünd waren: Ende August 1968 besuchte Reiter-As Hans-Günther Winkler die Filiale. Im November 1969 weilte das indische Rechenwunder Shakuntala Devi in den Räumen der Commerzbank.

© Wirtschaft Regional 25.01.2018 20:41
4050 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?