Kritik an schwierigen Tarifwechseln

Verbraucherschützer bemängeln Umgang privater Anbieter mit abtrünnigen Kunden.
Wenn jemand in seiner privaten Krankenversicherung den Tarif wechseln möchte, gibt oft Probleme. Mal dauere es sehr lange, bis die Kasse ein Angebot erstelle, mal werde der Wechsel mit fragwürdigen Argumenten verweigert, erklärte das Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Hamburg.

In den vergangenen Wochen bekamen den Angaben zufolge viele Privatversicherte die Mitteilung, dass ihre Beiträge teils drastisch erhöht werden. Betroffene hätten das Recht, in einen anderen Tarif beim gleichen Versicherer zu wechseln, betonten die Verbraucherschützer. Die Altersrückstellungen blieben dabei erhalten. Außerdem sei keine erneute Gesundheitsprüfung nötig, sofern der neue Tarif keinen höheren Versicherungsschutz biete.

Der Versicherte habe außerdem das Recht, auf Verbesserungen im neuen Tarif zu verzichten, erklärte Sandra Klug vom Marktwächter-Team. Verbraucher hätten jedoch berichtet, dass ihnen der Wechsel mit Verweis auf den bekannten Gesundheitszustand verweigert werde, der einen Wechsel in einen Tarif mit höherem Schutz nicht zulasse.

„Um ein umfassendes Bild zu erhalten, bitten wir privat krankenversicherte Verbraucher, uns ihre Erfahrungen zu schildern und ihre Korrespondenz zum Tarifwechsel zukommen zu lassen“, erklärte Klug. dpa
© Südwest Presse 02.02.2017 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?