Beratung auf neue Beine gestellt

Deutsche Bank Das Institut richtet das Private Banking in der Region neu aus. Der digitale Service wurde weiter ausgebaut.

Aalen. Nach dem Umbau der Strukturen innerhalb der Deutschen Bank stellt die Bank in der Region Ostwürttemberg die Weichen auf Wachstum. „Die Filialen in Aalen, Schwäbisch Gmünd und Heidenheim bleiben bestehen. Unser Private Banking beinhaltet eine vollumfängliche Beratung für vermögende, aber auch vermögensaufbauende Kunden“, sagt Simone Moser, die als Leiterin der Geschäftsführung das Privatkundengeschäft der Bank in der Region Württemberg Ost verantwortet. Von der Vermögensberatung über den Vermögensübergang bis hin zum Etablieren einer Stiftung reicht der Ansatz des Instituts. „Dabei bestimmt unsere Kundschaft, wie das Zusammenspiel zwischen Berater und ihn funktionieren soll“, erklärt Kai-Uwe Braum, Filialdirektor der Deutschen Bank in Aalen.

Wichtig ist den beiden, dass die Deutsche Bank ihren digitalen Service verbessert habe. „Mit unserer neuen Mobile Banking App sind unsere Kunden Multibanking-fähig. Das heißt: Mit der App können alle bestehenden Konten bei allen Instituten jederzeit gecheckt werden“, sagt Kai-Uwe Braum. Dazu gehöre auch die Online-Investment-Plattform „maxblue“, die es ermögliche, Wertpapiere selbstbestimmt zu handeln. „Sie ist mehrfach ausgezeichnet worden“, sagt Filialdriektor Kai-Uwe Braum.

© Wirtschaft Regional 04.01.2017 12:12
1574 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?