Bald autonome Autos in Ulm?

In Ulm und um Ulm entsteht womöglich ein Testfeld für autonomes Fahren, für das im Stadtparlament und bei der IHK nun weitere Weichen gestellt wurden. Beide Partner wollen über einen Zeitraum von fünf Jahren - Start wäre 2017 - je insgesamt 500 000 EUR bereitstellen, um so eine Betreibergesellschaft für das Zukunftsprojekt zu finanzieren. Das Land Baden-Württemberg hat einen landesweiten Wettbewerb ausgeschrieben und fördert den Gewinner des Wettbewerbs in einer Grundfinanzierung mit 2,5 Mio. EUR für den Aufbau der Infrastruktur.

Die Teststrecke, die vom Netzwerkausrüster Nokia mit Funktechnik ausgestattet werden soll, könnte in drei Abschnitten verlaufen: auf der Autobahn A 8, vor allem zwischen Ulm-West und -Ost, wohl auch bis Merklingen; außerdem auf der B 10 und B 19. Auf der Strecke sollen täglich zwei bis drei autonome Autos unterwegs sein.
© Südwest Presse 19.03.2016 07:45
950 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?