Hacker greifen Apples Appstore in China an

Cyberkriminellen in China ist es gelungen, rund 40 mit Schadsoftware verseuchte Apps durch die Kontrollen in Apples Download-Plattform für iPhone und iPad zu bringen. Darunter waren populäre Anwendungen wie die Messaging-App WeChat und die Taxi-App Didi Kuaidi - wodurch mehrere hundert Mio. Nutzer betroffen sein könnten. Apple habe die Anwendungen inzwischen aus dem App Store entfernt, sagte eine Firmensprecherin. Auslöser des Problems sei gewesen, dass einige App-Entwickler eine präparierte Version der Apple-Software Xcode zum Schreiben ihrer Anwendungen genutzt hätten, erklärte die IT-Sicherheitsfirma Palo Alto Networks, die den Angriff mit aufgedeckt hatte. Nach ihren Erkenntnissen konnten die damit erstellten Apps unter anderem Passwörter abgreifen.

Apple stellt sein Xcode den Software-Entwicklern zur Verfügung, dennoch griffen einige wohl auf eine gefälschte Version zu, weil sie sich schneller herunterladen ließ, schrieb der Technologie-Blog "Recode".

Apple will sicherstellen, dass die App-Anbieter ihre Anwendungen mit der richtigen Xcode-Version erneuerten. WeChat erklärte, dass die neue Version wieder sicher sei. Unklar bleibt, wie die Anwendungen die Kontrollen passieren konnten. Es ist der erste bekanntgewordene Angriff auf den App Store
© Südwest Presse 22.09.2015 07:45
734 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?