Prävention in Betrieben

Vereinbarungen Das Thema psychische Erkrankungen spielt in vielen Unternehmen eine Taburolle. Doch es gibt andere Beispiele: So hat der Stuttgarter Bosch-Konzern Ende Juli eine Betriebsvereinbarung dazu abgeschlossen, die dafür sorgen soll, dass Vorgesetzte sensibler werden für seelische Belastungen ihrer Mitarbeiter. Auch der Autobauer Daimler schult Führungskräfte, damit sie frühzeitig erkennen können, wenn ein Beschäftigter in eine Krise schlittert. Der Walldorfer Softwarekonzern SAP verhandelt seit zwei Jahren mit den Arbeitnehmervertretern über eine entsprechende Betriebsvereinbarung. ker
© Südwest Presse 15.09.2015 07:45
869 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?