Stabwechsel an der IG Metall-Spitze

Detlef Wetzel tritt nicht mehr an - Jörg Hofmann und Christiane Benner sollen nachfolgen
  • Jörg Hofmann soll an die Spitze der IG Metall aufrücken und Christiane Benner seine Vize-Chefin werden. Fotos: dpa
Die IG Metall baut ihre Führungsspitze um. Der Erste Vorsitzende Detlef Wetzel will auf dem kommenden Gewerkschaftstag nicht mehr kandidieren. Er schlägt seinen Vize Jörg Hofmann als Nachfolger vor.Der amtierende IG-Metall-Chef Detlef Wetzel (62) tut es vielen Facharbeitern gleich und geht nahezu pünktlich zum 63. Lebensjahr in Rente. Nur knappe zwei Jahre hat der bedächtige Siegerländer an der Spitze der größten deutschen Gewerkschaft gestanden, die er organisatorisch kräftig umgekrempelt hat. Trotz Kanzlerin-Besuch hat Wetzel im Herbst 2013 einen klassischen Fehlstart hingelegt. 75,5 Prozent Zustimmung beim Gewerkschaftstag in Frankfurt bedeuteten das zweitschlechteste Ergebnis, mit dem je ein IG-Metall-Chef ins Amt gewählt worden ist.

Für seinen Abgang hat sich Wetzel noch einen Paukenschlag aufbewahrt. Dass er seinen Stellvertreter Jörg Hofmann als Nachfolger vorschlägt, war erwartet worden. Doch für das Amt der Zweiten Vorsitzenden schlug Wetzel die 47 Jahre alte Soziologin Christiane Benner vor. Sie könnte in einigen Jahren als erste Frau an die Spitze der mächtigsten Gewerkschaft Deutschlands treten.

Hier die mutmaßliche neue Spitze im Porträt:

Jörg Hofmann: Der Vize-IG-Metall-Chef (59) wirkt ruhig, zurückhaltend, abwägend. In Tarifrunden erwies er sich aber in der Rolle des Bezirksleiters Baden-Württemberg als harter Verhandlungspartner. Im Südwesten hatte Hofmann 2003 auf diesem Posten Berthold Huber abgelöst. Auf Hofmanns Konto gehen mehrere Pilotabschlüsse wie der Pforzheimer Abschluss mit mehr Gestaltungsraum hinsichtlich Sonderzahlungen und Arbeitszeit für ertragsschwache Unternehmen (2004), die Einführung von Arbeitszeitkonten (2005) und die Altersteilzeit (2008). Diese Erfolge ebneten ihm den Weg an die Gewerkschaftsspitze.

Hofmann ist mit einer Französin verheiratet, sie haben eine Tochter. Er wurde in Oppelsbohm (Rems-Murr-Kreis) als Lehrersohn geboren. Nach dem Abbruch einer Landwirtschaftslehre studierte er Wirtschaftswissenschaften. 1987 fing er als Gewerkschaftssekretär bei der IG Metall in Stuttgart an. Seit November 2013 ist er Vizechef der IG Metall auf Bundesebene. Hofmann sitzt auch in den Aufsichtsräten von Daimler und Bosch.

Christiane Benner: Die 47-Jährige könnte die erste IG-Metall-Chefin in der Geschichte der Gewerkschaft werden. Sollte sie tatsächlich im Oktober auf dem Gewerkschaftstag als Nachfolgerin Hofmanns zur Zweiten Vorsitzenden gewählt werden, steht ihr der nächste Schritt an die Spitze offen. Zu den ungeschriebenen Gesetzen der IG Metall gehört, dass der Zweite Vorsitzende später Chef werden kann, wenn er denn will. Die gebürtige Aachenerin hat in Darmstadt erste Betriebsratserfahrung gesammelt, später in Marburg, Frankfurt und Chicago studiert und dann diverse Funktionen innerhalb der IG Metall ausgefüllt. Im Oktober 2011 rückte sie in den geschäftsführenden Vorstand der Gewerkschaft auf. Zu Benners Arbeitsgebieten gehören die Digitalisierung der Arbeitswelt und die gezielte Ansprache spezieller Zielgruppen. Sie ist verheiratet und sitzt bei BMW und Bosch im Aufsichtsrat.
© Südwest Presse 09.06.2015 07:45
1076 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?