Anlegen im Zinstief: Experten geben Tipps

  • Christine Abele-Schäfer
  • Tobias Eisert
  • Dr. Franz Möller
Viel Freude an den Zinsen haben Sparer schon seit Jahren nicht mehr. Die Zinsen sind nahe null, nach Abzug der Inflation oft sogar negativ. Das heißt: Die Sparer verlieren an Kaufkraft. Trotzdem hat die Mehrheit ihr Erspartes auf Tagesgeldkonten und Sparbüchern angelegt. Zudem sind viele Anleger besorgt. Was wird aus der Lebensversicherung, nachdem zu Jahresbeginn der Garantiezins auf 1,25 Prozent abgesenkt wurde? Wie kann man trotz niedriger Zinsen Vermögen aufbauen? Wie sicher sind die Tagesgeld-Angebote ausländischer Banken? Sollte man vermehrt auf Aktien und Fonds setzen statt auf Sparbuch, Festgeld und Anleihen? Oder in Gold und Immobilien investieren? Die Schuldendiskussion flammt erneut auf. Soll man in anderen Währungen anlegen wie zum Beispiel in Dollar? Doch welche Risiken gilt es zu beachten? Und welche Finanzprodukte passen zu mir und meinen Anlagezielen?

Bei unserer Telefonaktion zum Thema "Geldanlage im Zinstief"

am heutigen Donnerstag,

von 15 bis 17 Uhr,

geben vier Experten des Bundesverbands deutscher Banken unseren Lesern Ratschläge und Informationen. Zu erreichen sind sie unter der Telefonnummer 0800/0731 156 04. Die Anrufe sind kostenfrei
© Südwest Presse 15.01.2015 07:45
968 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?