Keine Kündigung am WMF-Sitz

Beim Küchenspezialisten WMF soll es am Konzernsitz im schwäbischen Geislingen keine betriebsbedingten Kündigungen geben. Darauf haben sich der Betriebsrat und IG Metall Göppingen-Geislingen mit dem Konzern geeinigt, wie die Gewerkschaft mitteilte. Ein WMF-Sprecher bestätigte die Entwicklungen. Beschäftigten der Tochterunternehmen Silit in Riedlingen (Kreis Biberach) und Kaiser Backformen im Diez (Rheinland-Pfalz) werden alternative Arbeitsplätze bei WMF angeboten.

Wegen eines strikten Sparprogramms waren im gesamten WMF-Konzern bis zuletzt rund 600 Mitarbeiter von einer Kündigung bedroht. Durch den Abbau von Doppelstrukturen und einem Programm für ein freiwilliges Ausscheiden blieben rund 250 Mitarbeiter aus der WMF-Verwaltung von einer Kündigung verschont, wie ein WMF-Sprecher sagte.
© Südwest Presse 19.11.2014 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?