Umstrittene Rechnung

Streitpunkt Im Konflikt mit der Bahn will die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) die Vertretungsmacht fürs gesamte Zugpersonal. Wie die GDL diese Beschäftigtengruppe bildet, ist umstritten. Nach der Definition der Gewerkschaft zählen zum Zugpersonal rund 8800 Zugbegleiter, 2500 Gastronomen in den Speisewagen, 3100 Lokrangierführer sowie 2700 Instruktoren, Trainer und Zugdisponenten (Planer). Mit den 20 000 Lokführern werden daraus 37 000 Mitarbeiter. Davon sind nach Angaben der Gewerkschaft 19 000 GDL-Mitglieder.

Forderungen Die GDL will 5 Prozent mehr Geld fürs Zugpersonal, eine von 39 auf 37 Stunden reduzierte Wochenarbeitszeit, maximal 50 statt bisher unbegrenzte Überstunden.dpa
© Südwest Presse 09.10.2014 07:45
953 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?