Titel für Orte, Landschaften, Rituale

38mal vertreten Die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (Unesco) zeichnet mit dem Titel Weltkulturerbe Orte aus, die aufgrund ihrer Einzigartigkeit von weltweiter Bedeutung sind. Zu den 38 von der Unesco in Deutschland anerkannten Kultur- und Naturstätten gehören Landschaften (Wattenmeer) und berühmte Gebäude wie beispielsweise der Aachener Dom oder die Klosterinsel Reichenau, die laut Unesco ein herausragendes Zeugnis der religiösen und kulturellen Rolle eines großen Benediktinerklosters im Mittelalter ist.

Zweite Kategorie. Seit elf Jahren gibt es auch die Konvention für immaterielles Welterbe, der Deutschland im vergangenen Jahr beigetreten ist. Die soll einzigartige Rituale und Kunstfertigkeiten schützen. Auf dieser Welterbe-Liste ist Deutschland bisher nicht vertreten.
© Südwest Presse 18.02.2014 07:45
817 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?