US-Geldpolitik belastet

Börsenbarometer gibt nach starker Vorwoche nach
Am ersten Handelstag nach der Bundestagswahl hat der Deutsche Leitindex (Dax) Verluste verzeichnet. Die schwierige Regierungsbildung verunsichere die Anleger, hieß es. Zugleich blieben aber auch die Unwägbarkeiten der weiteren US-Geldpolitik bestehen. Nach verhaltenem Auftakt bröckelte der Dax im weiteren Verlauf nach und nach ab. Das Ergebnis sei für die Märkte nicht so positiv ausgefallen wie viele Investoren es am Morgen noch beurteilt hätten. Marktstratege Michael Hewson von CMC Markets meinte, es könne durchaus noch zwei Monate dauern, bis eine Regierung letztlich auch feststehe.

Der Tec-Dax legte um 0,28 Prozent auf 1070,52 Punkte zu.
© Südwest Presse 24.09.2013 07:45
754 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?