Immer mehr Frauen in den Aufsichtsräten

In den Aufsichtsräten der 30 Dax-Konzerne sind zunehmend Frauen vertreten. Anfang Juni waren 21,7 Prozent aller Aufsichtsräte weiblich, hat eine gestern in Frankfurt vorgestellte Auswertung der Beratungsgesellschaft PwC ergeben.

Anfang 2011 habe der Frauenanteil erst 13,4 Prozent betragen. Vor allem die Zahl der Frauen auf der Eigentümerseite habe zugenommen.

Die Aktionäre stellten nun 44 weibliche Aufsichtsräte (17,6 Prozent) nach 20 zu Beginn 2011. Für die Arbeitnehmer sitzen inzwischen 62 Frauen (26,1 Prozent) in den Dax-Aufsichtsräten, zuvor waren es 47.

28 der 30 Dax-Konzerne befolgten inzwischen die Empfehlung der Regierungskommission für gute Unternehmensführung ("Corporate Governance Kodex"), derzufolge eine Zielgröße für eine angemessene Beteiligung der Frauen vorgegeben sein soll. Die mittelfristige Empfehlung liege im Schnitt bei gut 23 Prozent, stellte PwC fest. 18 Konzerne hätten die selbstgesteckten Ziele bereits erreicht. Die politischen Erwartungen lägen allerdings bei 30 bis 40 Prozent.

Die Kommission wurde 2001 von der Bundesregierung initiiert und gibt börsennotierten Unternehmen Empfehlungen für gute Unternehmensregeln und -aufsicht. Das ist als Instrument der Selbstregulierung gedacht, die Vorgaben sind rechtlich nicht bindend.
© Südwest Presse 14.06.2013 07:45
689 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?