Ermittlung gegen Politiker und Unternehmer

Die Staatsanwaltschaft auf Zypern prüft Vorwürfe, wonach Politiker und Unternehmer Kredite von zyprischen Banken erhalten und diese nur zum Teil oder gar nicht zurückgezahlt haben sollen. Vergangene Woche hatten eine griechische Boulevardzeitung und ein griechisches Internet-Nachrichtenportal eine Liste mit Namen von Politikern veröffentlicht, die zwischen 2007 und 2012 Darlehen von den zwei in Schieflage geratenen Banken Bank of Cyprus und Laiki Bank erhalten haben sollen.

Eine Kommission, bestehend aus Richtern, soll zudem Gerüchten nachgehen, denen zufolge Insider - darunter einheimische und ausländische Unternehmen - kurz vor der mehrtägigen Bankenschließung große Summen von ihren Konten abgehoben haben sollen. Medienberichten zufolge seien rund 700 Mio. Euro ins Ausland geflossen. dpa
© Südwest Presse 02.04.2013 07:45
809 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?