NOTIZEN vom 23. März 2013

Benzinpreise steigen

Pünktlich zum Start der Osterferien klettern die Spritpreise. Laut ADAC müssen Autofahrer im bundesweiten Schnitt derzeit 1,567 EUR je Liter Super E10 zahlen und damit mehr als zur Wochenmitte. Bis dahin waren die Preise bereits um 5 Cent im Wochenvergleich gestiegen. Ein Liter Diesel kostet derzeit 1,437 EUR.

Reallöhne leicht gestiegen

Die Reallöhne in Deutschland sind im vergangenen Jahr nicht so stark gestiegen wie zunächst berichtet. Das Statistische Bundesamt korrigierte gestern die vorläufigen Angaben. Die Löhne sind demnach 2012 um 0,5 Prozent stärker gestiegen als die Verbraucherpreise und nicht um 0,6 Prozent.

Brauereien im Visier

Das Bundeskartellamt ermittelt gegen mehrere große Brauereien wegen möglicher illegaler Preisabsprachen. Warsteiner und Krombacher bestätigten bereits Untersuchungen der Bonner Wettbewerbsbehörde. Sollte den Unternehmen Preisabsprachen nachgewiesen werden, drohen ihnen Strafen in dreistelliger Millionenhöhe.

Erneute Verhandlungen

Bei der Lufthansa wird wieder über die Gehälter und Arbeitsbedingungen von rund 33 000 Tarifbeschäftigten verhandelt. Verdi fordert für die Mitarbeiter 5,2 Prozent mehr Geld und wirksamen Kündigungsschutz im Rahmen des Sparprogramms "Score".

Schwarzarbeit schadet

Die Schäden durch die vom Zoll aufgedeckten Fälle von Schwarzarbeit in Deutschland sind im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Sie lagen bei mehr als 750 Mio. EUR und damit um 90 Mio. EUR höher als 2011. Die Beamten kontrollierten fast 66 000 Arbeitgeber und rund 543 000 Beschäftigte.

Grünere Rechenzentren

Ein Jahr nach der Kritik von Umweltschützern meldet Apple Fortschritte beim Einsatz von erneuerbaren Energien. Konzernweit greifen nach Angaben des US-Konzerns drei Viertel aller Standorte, darunter alle Rechenzentren, inzwischen auf erneuerbare Energien zurück.

Telekom erwägt Grenze

Die Deutsche Telekom erwägt, auch im Festnetz die Internet-Geschwindigkeit ab einer bestimmten Datenmenge zu drosseln. Der Konzern verweist auf die sinkenden Preise, während viel Geld für den Netzausbau gebraucht werden. Brauche ein Kunde mehr Highspeed-Volumen, könnte er -- wie im Mobilfunk auch - weitere Kapazitäten hinzubuchen.
© Südwest Presse 23.03.2013 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?