Mit Bus zurück in die Gewinnzone

Daimler will mit Omnibussen 2013 zurück in die Gewinnzone fahren. Daimler-Buschef Hartmut Schick bestätigte gestern das Renditeziel 6 Prozent. Der Auftragsbestand lag Ende 2012 um 40 Prozent über dem Vorjahreswert. Das letzte Jahr war das schwächste Busjahr in Europa seit 20 Jahren und bescherte Marktführer Daimler in der Sparte 232 Mio. EUR Verlust. Darin sind aber Einmalaufwendungen für ein Sparprogramm von 155 Mio. EUR enthalten, in Neu-Ulm und Mannheim fallen 650 Stellen weg. Der Absatz sank um ein Fünftel auf 32 100 Einheiten, Umsatz: 3,9 Mrd. EUR.

Schick erwartet vor allem einen Schub in Brasilien, in Westeuropa bleibe das Wachstum wegen der Schuldenkrise gering, auf dem Heimatmarkt sorge die Öffnung des Fernlinienverkehrs für Impulse. Der Markt in Indien ist doppelt so groß wie Westeuropa, dort zieht die Busfertigung nach Chennai um.
© Südwest Presse 20.03.2013 07:45
737 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?