IG Metall fordert 5,5 Prozent mehr

Jetzt steht die Forderung der IG Metall im Südwesten endgültig fest: Die Große Tarifkommission bestätigte gestern die Empfehlung der Gewerkschaftsspitze, in der Tarifrunde 5,5 Prozent mehr Geld zu verlangen.

Die 200 Mitglieder des Gremiums beschlossen nach einer Mitteilung der Gewerkschaft in Filderstadt (Kreis Esslingen) mit wenigen Gegenstimmen die Forderung für eine Laufzeit von zwölf Monaten. Die Gespräche für die rund 740 000 Beschäftigten der Metallbranche im traditionellen Pilotbezirk beginnen am 21. März in Esslingen.

Der Arbeitgeberverband Südwestmetall hatte vor den Tarifgesprächen einen Abschluss verlangt, der die sehr unterschiedliche wirtschaftliche Lage der Unternehmen berücksichtige. Die Forderungen der Arbeitgeber nach weiterer Flexibilisierungen des Tarifgefüges lehnt die IG Metall ab.
© Südwest Presse 14.03.2013 07:45
730 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?