Bei HP droht Stellenabbau

Der weltgrößte Computerhersteller Hewlett-Packard streicht in Deutschland nach Informationen der 'Wirtschaftswoche' möglicherweise bis zu tausend Stellen. 'Bis zu tausend Arbeitsplätze sind akut gefährdet', zitierte das Magazin einen HP-Arbeitnehmervertreter. Der Computerhersteller hat in Deutschland rund 10 400 Mitarbeiter. Europaweit will HP demnach bis Ende 2014 rund 8000 Stellen streichen. Das Unternehmen bestätigte die Abbaupläne für Europa. Den Stellenabbau in Deutschland wollte HP nicht kommentieren. Es gebe zum aktuellen Zeitpunkt 'noch keine konkreten Pläne, wie viele Stellen in den verschiedenen Ländern von der Restrukturierung betroffen sind', erklärte die Deutschlandzentrale in Böblingen.

Die neue HP-Chefin Meg Whitman hatte Ende Mai angekündigt, dass weltweit 27 000 Mitarbeiter gehen müssten.
© Südwest Presse 25.06.2012 07:45
600 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?