Busunternehmen kritisieren Bahn

Im Streit um Genehmigungen für Busfernfahrten in Deutschland haben potenzielle Konkurrenten der Deutschen Bahn eine Liberalisierung gefordert. 'Wir wollen eine faire Chance und nicht durch Sonderregeln behindert werden', sagte Michael Svedek, Manager der Busgesellschaft Deutsche Touring.

Laut dem Interessenverband der Wettbewerbsunternehmen im öffentlichen Personennahverkehr (Mofair) droht bei gleichbleibender Rechtslage ein juristischer Dauerzwist um Betriebsgenehmigungen und ein 'staatlich organisierter Fernbusverkehr'. Bisher dürfen private Firmen im Fernverkehr nur Buslinien betreiben, wenn dies eine deutliche Verbesserung des Bahnangebots mit sich bringen.

Nach Angaben des 'Handelsblatts' haben sich Bund und Länder allerdings nun darauf geeinigt, den Markt für Fernbuslinien endgültig zu öffnen. dapd
© Südwest Presse 24.11.2010 07:45
581 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?