HP mit deutlich höherem Gewinn

Der neue deutsche Chef Léo Apotheker setzt erste Akzente beim weltgrößten PC-Hersteller Hewlett-Packard (HP). Der frühere SAP-Manager will mehr Geld für Forschung ausgeben und den Stopp bei Gehaltserhöhungen und Bonuszahlungen aufheben. Damit bricht Apotheker teilweise mit der rigiden Sparpolitik seines geschassten Vorgängers Mark Hurd. Rückenwind geben ihm gute Zahlen aus dem Ende Oktober abgelaufenen vierten Geschäftsquartal. HP steigerte den Umsatz um 8 Prozent auf 33,3 Mrd. Dollar (24,4 Mrd. EUR). Der Gewinn wuchs um 5,4 Prozent auf 2,54 Mrd. Dollar. Der Konzern profitierte unter anderem davon, dass die Unternehmen ihre aufgeschobenen Investitionen in neue Server nachholen.

Im gesamten Geschäftsjahr wuchs der Umsatz um knapp 10 Prozent auf 126 Mrd. Dollar, der Gewinn um 14,3 Prozent auf 8,8 Mrd. Dollar. dapd
© Südwest Presse 24.11.2010 07:45
653 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?