Jobabbau fast gestoppt

Der Jobabbau in Baden-Württemberg ist fast gestoppt. Im Aufschwung boomt vor allem die Zeitarbeit. Insgesamt zählten die Statistiker im zweiten Quartal 5,57 Mio. Arbeitsplätze im Land. Das sind zwar 2300 weniger als im Vorjahr, aber 47 000 mehr als im Auftaktquartal 2010, teilte das Statistische Landesamt in Stuttgart mit.

Das kräftige Wirtschaftswachstum wirkt sich erst mit etwas Verzögerung auf den Arbeitsmarkt aus. Nach monatelanger Kurzarbeit und dem Abbau von Arbeitszeitkonten lasten die Unternehmen zunächst ihre Mitarbeiter wieder voll aus, bevor sie neu einstellen.

Im Dienstleistungssektor wuchs die Zahl der Beschäftigten im zweiten Quartal um 35 000 auf 3,73 Mio. Menschen. Allein in der Zeitarbeitsbranche arbeiteten im Juni mit rund 80 000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten 28 000 mehr als ein Jahr zuvor. In der Industrie gingen dagegen weiter Arbeitsplätze verloren, allerdings verlangsamte sich der Abbau. Die Zahl der Mitarbeiter verringerte sich um 37 000 auf 1,7 Mio. Arbeitnehmer.

Info www.statistik.baden-wuerttemberg.de
© Südwest Presse 22.10.2010 07:45
765 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?