Industrie baut kräftig Stellen ab

Die Zahl der Beschäftigten in der deutschen Industrie ist durch die Wirtschaftskrise deutlich gesunken. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, waren Ende Februar in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten noch 4,9 Mio. Personen tätig. Das waren rund 242 500 Personen oder 4,7 Prozent weniger als im Februar 2009.

Überdurchschnittlich stark verringerte sich die Beschäftigung in den Wirtschaftszweigen Maschinenbau (minus 5,7 Prozent) sowie in der Herstellung elektrischen Ausrüstungen (minus 6,4 Prozent) und von Metallerzeugnissen (minus 8,4 Prozent). Nur der Bereich Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln wies mit einem Plus von 2 Prozent eine positive Entwicklung auf.

Die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden nahm im Februar im Vorjahresvergleich um 0,5 Prozent auf 614 Millionen ab. apn
© Südwest Presse 17.04.2010 07:45
549 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?