Infineon ist gut ins neue Jahr gestartet

Der Chipkonzern Infineon hat sich nach einem überraschend guten Start ins Geschäftsjahr höhere Ziele gesteckt. 'Wir erwarten nun ein Umsatzwachstum von mehr als 20 Prozent', sagte Konzernchef Peter Bauer gestern. Bisher hatte der Konzern ein Umsatzplus von 10 Prozent angepeilt. In den ersten drei Monaten 2009/10 (30. September) profitierte das Unternehmen vor allem von guten Geschäften mit Automobil- und Industriechips. Auch die wirtschaftliche Erholung und eine größere Nachfrage der Verbraucher habe zu dem Wachstum beigetragen.

Im ersten Quartal kletterte der Umsatz des Unternehmens von 855 Mio. EUR im Vorquartal auf 941 Mio. EUR. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 66 Mio. EUR, nach 14 Mio. EUR im Quartal zuvor. Ohne den Gewinn aus dem Verkauf seines Geschäfts für drahtgebundene Kommunikationschips (WLC) wäre der Konzern aber unter dem Strich in die roten Zahlen gerutscht, da er seine französische Fertigungsstätte Altis endgültig abgeschrieben hat. Bei Halbleiterkonzernen ist der Vergleich zum Vorquartal wegen der stark schwankenden Preise üblich.

In allen vier Segmenten, also sowohl bei Auto- und Industrie-, als auch bei Handy- und Sicherheitschips, verbuchte der Konzern zwischen Oktober und Dezember Gewinne. Infineon will im laufenden Jahr wegen der Nachfrage bis zu 250 Mio. EUR investieren. dpa
© Südwest Presse 30.01.2010 07:45
637 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?