Ravensburger mit Erlösminus

Schlechtes Auslandsgeschäft setzt Spielwarenhersteller zu
. Der Spielzeughersteller Ravensburger geht für 2009 von rückläufigen Erlösen aus. 'Wir erwarten in diesem Jahr ein Umsatzminus von 3 Prozent', sagte Vorstandschef Karsten Schmidt dem 'Tagesspiegel'. Schuld daran sei primär das Auslandsgeschäft der Spielefirma. Um je 10 Prozent sei der Umsatz in England, Spanien, der Schweiz und den USA eingebrochen. Dass das Gesamtergebnis nicht noch weiter abgerutscht sei, verdanke Ravensburger der anhaltenden Spielelust der Deutschen, erklärte Schmidt. 2008 hatte das Unternehmen 287 Mio. EUR umgesetzt. Der Gewinn lag bei 24,3 Mio. EUR. dpa
© Südwest Presse 24.12.2009 07:45
607 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?