Zahl der Pleiten verringert sich deutlich

Erstmals seit Einführung des neuen Insolvenzrechts vor fast einem Jahrzehnt sind 2008 weniger Unternehmen und Privatleute zahlungsunfähig geworden als im Vorjahr. Mit Verschärfung der Wirtschaftskrise kam es im Dezember aber zu einem Anstieg von 12,4 Prozent. Experten rechnen für 2009 bei den Zahlen für die Verbraucher sogar mit neuen Höchstständen.

Nach den Angaben des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden verzeichneten die Amtsgerichte 155 202 Insolvenzen, darunter 98 140 von Verbrauchern und 29 291 von Unternehmen (minus 4,5 Prozent). Die Zahl der Firmenpleiten schrumpfte damit im fünften Jahr in Folge. Die Verbraucherinsolvenzen verringerten sich im Vergleich zum Vorjahr um 7,1 Prozent. dpa
© Südwest Presse 07.03.2009 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?