Indischer Autozulieferer will Schefenacker-Nachfolger

AG Verhandlungen zwischen Motherson und Visiocorp laut Sprecher im Endstadium
Der angeschlagene Autospiegelhersteller Visiocorp soll in den nächsten Tagen an den indischen Autozulieferer Motherson Sumi Systems verkauft werden. 'Die Verhandlungen befinden sich im Endstadium, es geht nur noch um Feinheiten', sagte ein Visiocorp-Sprecher am Freitag in Stuttgart. Nach dpa-Informationen soll der Verkauf spätestens am Montag unter Dach und Fach sein. Die frühere Schefenacker AG war wegen hoher Schulden von rund 300 Mio. EUR in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Zudem hat die Krise in der Autoindustrie den Spiegelhersteller mit voller Wucht getroffen. In den vergangenen Monaten war der Auftragseingang um rund 15 Prozent eingebrochen. Visiocorp mit Hauptsitz im britischen Portchester zählt zu den weltweit führenden Autospiegelherstellern, beschäftigt weltweit rund 4400 Mitarbieter, davon 350 in Deutschland. Eigenen Angaben zufolge gehören zu den Kunden unter anderem alle deutschen Autohersteller sowie General Motors, Ford und Renault/Nissan. dpa
© Südwest Presse 07.03.2009 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?