KOMMENTAR: Vergeudetes Jahrzehnt

Nichts hat sich geändert im Südwesten: Wirtschaftlich gesehen ist Baden-Württemberg das Schönwetter-Land der Republik. Geht es bergauf, gibt der Südwesten die Konjunkturlokomotive und glänzt mit weit überdurchschnittlichen Wachstumsraten. Stottert dagegen die Konjunktur, dann verwandelt sich die heimische Wirtschaft zum Fußkranken unter den Bundesländern.

Dabei hatte die CDU-geführte Landesregierung in der Rezession der 90er Jahre hoch und heilig versprochen, dass es so nie wieder kommen dürfe. Passiert ist indes nichts, was die extreme Exportabhängigkeit des Landes hätte abmildern können. Strukturpolitisch sind statt dessen vergeudete eineinhalb Jahrzehnte festzuhalten - wie sich jetzt zu Beginn der nächsten schweren Wirtschaftskrise zeigt. Das wiegt um so schwerer, als die Industrie des Landes seit Jahr und Tag einen Exportrekord nach dem anderen einfährt und sich damit aber zugleich in eine immer größere Abhängigkeit vom Wohl und Wehe der Weltwirtschaft manövrierte.

Maschinenbauer oder Fahrzeugbranche erwirtschaften inzwischen zwei Drittel des Umsatzes im Ausland. Bricht dieses Geschäft weg, lässt sich das im Inland schon in guten Zeiten nicht auf die Schnelle auffangen. In der Krise ist dies gänzlich ausgeschossen. NIKO FRANK
© Südwest Presse 07.02.2009 07:45
652 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?