Nun ist auch Goldman Sachs dran

US-Großbank schreibt Verlust von 2,29 Milliarden Dollar
Jetzt hat die weltweite Finanzkrise auch die US-Großbank Goldman Sachs erwischt. Die ehemalige Investmentbank berichtete, im vierten Geschäftsquartal sei ein Verlust von 2,29 Mrd. Dollar zu verzeichnen. Bisher war das Institut relativ gesehen besser durch die Finanzmarktkrise gekommen als andere Häuser. Es ist das erste negative Quartalsergebnis von Goldman Sachs seit dem Börsengang 1999. Im Vorjahresquartal hatte das Institut noch einen Gewinn von 3,17 Mrd. Dollar erzielt.

Im dritten Quartal 2008 musste Goldman Sachs zwar einen Gewinneinbruch von 71 Prozent auf 810 Mio. Dollar hinnehmen, schrieb aber keine roten Zahlen. AP
© Südwest Presse 17.12.2008 07:45
646 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?