Daimler will Produktion stärker drosseln

Mit Produktionskürzungen kämpft die Autoindustrie gegen den Absatz-Einbruch. Bei Daimler laufen an allen Standorten bundesweit Gespräche über Arbeitszeitkürzungen, sagte eine Konzernsprecherin. Bisher waren nur vier betroffen. Dabei würden die Möglichkeiten durchgesprochen, die Produktionsdrosselung über Arbeitszeitkonten, Arbeitszeitverkürzung oder Kurzarbeit zu organisieren. 'Es wird geprüft, was wo anwendbar ist', sagte die Sprecherin gestern in Stuttgart. Im Lastwagen-Stammwerk von Mercedes-Benz im rheinland-pfälzischen Wörth sollen in diesem Jahr die Weihnachtsferien eine Woche länger dauern

Auch BMW setzt auf längere Weihnachtsferien. Wegen der Absatzkrise schickte der Autobauer die Beschäftigten seines Münchner Stammwerks schon zu Nikolaus in die Weihnachtsferien. 'Ab Montag fangen die Weihnachtsferien im Werk München an', sagte Unternehmenssprecher Marc Hassinger. Die BMW-Mitarbeiter haben seinen Angaben zufolge keine Gehaltseinbußen zu fürchten, vielmehr würden Überstunden abgebaut. AP
© Südwest Presse 08.12.2008 07:45
574 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?