Fannie Mae mit Rekord-Verlust

Hypothekenfinanzierer macht 29 Milliarden Minus im Quartal
Der vom Staat übernommene größte US-Hypothekenfinanzierer Fannie Mae hat im dritten Quartal einen Rekordverlust von rund 29 Mrd. Dollar erlitten. Die Gesellschaft musste wegen der Finanzkrise Abschreibungen von mehr als 21 Mrd. Dollar (16 Mrd. EUR) vornehmen. Für das Schlussquartal sei ebenfalls ein deutliches Minus zu befürchten. Bereits ein Jahr zuvor hatte Fannie Mae einen Verlust von 1,4 Mrd. Dollar verbucht.

Der Umsatz kletterte um 53 Prozent auf 4,1 Mrd. Dollar. Die Gesellschaft übernimmt zunehmend Marktanteile, weil in den USA private Anbieter wegen der Kreditkrise ausfallen oder ihre Aktivitäten zurückfahren. dpa
© Südwest Presse 11.11.2008 07:45
659 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?