Yahoo baut jede zehnte Stelle ab

Nach einem Gewinneinbruch um 64 Prozent bei gleichzeitig leichtem Umsatzanstieg im dritten Quartal will das Internet-Unternehmen Yahoo mindestens 1500 Mitarbeitern in den nächsten zwei Monaten entlassen. Das sind etwa 10 Prozent der insgesamt 15 000 Beschäftigten.

Es ist bereits der zweite massive Arbeitsplatzabbau bei Yahoo in diesem Jahr. Im Februar hatte das Unternehmen, das die Folgen der Finanzmarktkrise durch sinkende Werbeeinnahmen voll zu spüren bekam, bereits 1000 Jobs gestrichen. Wie bei den meisten Internetfirmen hängt der Gewinn auch bei Yahoo vor allem von den Werbeeinnahmen ab. In wirtschaftlich schlechten Zeiten verringern Unternehmen ihr Ausgabe für Werbung. AP
© Südwest Presse 23.10.2008 07:45
552 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?