Kritik am Verkauf der IKB immer lauter

Die Kritik an dem Verkauf der maroden Mittelstandsbank IKB an den US-Finanzinvestor Lone Star wird immer lauter. Die CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung befürchtet eine Veränderung der Industriekultur im Land. Die FDP schloss die Einberufung eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses nicht mehr aus. Die Kritik des Mittelstandes: Der Bundesregierung sei wahrscheinlich noch gar nicht klar, was sie anrichte. Denn Lone Star bekomme drei unschätzbare Werte: die Datenbank, in dem die IKB alles Wissen über ihre rund 20 000 mittelständischen Kunden speichere, den Instrumentenkoffer und das Personal. Lone Star hat dafür angeblich nur gut 100 Mio. EUR bezahlt, während der Bund 800 Mio. EUR angepeilt hatte. AP
© Südwest Presse 01.09.2008 07:45
801 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?