Der große Dax-Konzern und das fränkische Familienunternehmen

Continental ist einer der fünf weltgrößten Autozulieferer aufgestiegen (Umsatz 26,4 Mrd. EUR). Das 1871 gegründete Unternehmen mit Sitz in Hannover war vor allem ein Reifenhersteller, wandelte sich aber zuletzt durch Übernahmen zu einem Komplettzulieferer rund ums Auto. Mit VDO stärkte Conti vor allem den Bereich Autoelektronik. Zu den Produkten zählen heute Bremssysteme, Systeme und Komponenten für Antrieb und Fahrwerk, Infotainment-Lösungen, Fahrzeugelektronik und Reifen. Conti beschäftigt 150 000 Menschen an nahezu 200 Standorten in 36 Ländern. Mit der 11,4 Mrd. EUR teuren Übernahme von VDO vor einem Jahr hatte sich Conti hoch verschuldet.

Schaeffler, 1949 von den Brüdern Georg und Wilhelm Schaeffler gegründet, stellt Wälz- und Gleitlager sowie Motorenelemente für die Autoindustrie, den Maschinenbau und die Luft- und Raumfahrt her. Die Schaeffler-Gruppe beschäftigt in mehr als 180 Werken weltweit rund 66 000 Mitarbeiter und setzt 8,9 Mrd. EUR um. AP/dpa
© Südwest Presse 22.08.2008 07:45
715 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?