Dax schließt deutlich im Minus

Der Deutsche Aktienindex (Dax) hat gestern seine Gewinne vom Vortag wieder abgegeben und rutschte unter die Marke von 6500 Punkten. Belastet wurde das Marktgeschehen durch sich verstärkende Zinserhöhungsfantasien, steigende Ölpreise und negative Aussichten für US-Banken.

Vor allem Bankenwerte zogen den Dax nach unten. Gerüchte über weitere Abschreibungen bei Citigroup und Merrill Lynch machten erneut die Runden und drückten auf die Kurse. Nach Einschätzung von Analysten könnte die größte US-Bank Citigroup im zweiten Quartal 9 Mrd. Dollar abschreiben. Für das weltweit größte Investmenthaus Merrill Lynch rechnen Analysten im zweiten Quartal mit Abschreibungen von 4,2 Mrd. Dollar. Dies belastete die Commerzbank und Deutsche Bank-Aktien.

Adidas litten unter dem schwachen Ausblick des Konkurrenten Nike. Auch Deutsche Börse gab kräftig nach. Trotz Dementis über einen angeblichen Insolvenz-Antrag bei Chrysler büßte Daimler deutlich ein. Schwach tendierten auch Infineon, MAN und Lufthansa.

Info

Der Kurs des Euro ist gestern gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,5731 (Vortag 1,5599) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,6357 (0,6411) EUR.
© Südwest Presse 27.06.2008 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?